SPONSOREN

News Archiv 2014

Spannende Rennen in Bütgenbach - Hibbe rollt alles auf und Fondermann muss sich erst auf den letzten Metern geschlagen geben

Beide übernehmen vor dem kommenden Rennen nächste Woche in Schalkenmehren die Führung in diesem Jahr in der Tourwertung, die im übrigen bisher nach jedem Rennen andere Athleten ganz vorne sah. Die Strecke in Bütgenbach zeigte sich absolut crosstauglich. Am Vorabend des Rennens ging noch ein heftiger Sturzguss auf den Parcours nieder und so boten die vielen Wurzeltrails nur wenig Halt. Wegrutschen, Absteigen und wieder Aufsteigen gehörten zum Radsplit hinzu und auch auf der Laufstrecke mussten die knapp hundert Starter eine steile bergab Passage quer zwischen Bäumen hindurch um kurz darauf wieder genauso steil wieder bergan zu kraxeln. Eine absolute Bereicherung für die Tour!!

Mit Fondermann, Johannes Fransky und Rüdiger Kebeck haben drei Crosser bisher alle drei Rennen bestritten und auch für das nächste Rennen steht Fransky wieder auf der Startliste. Wer am Ende vier der fünf Rennen erfolgreich bestritten hat, erhält einen Sonderpreis.

Promo-Stand mit Angeboten in Bütgenbach und Schalkenmehren

Bei den beiden kommenden Rennen in Bütgenbach und Schalkenmehren sind wir mit einem Infostand inklusive Shop vertreten. Informieren könnt Ihr Euch über das Schuhprogramm von Inov8 anhand einiger Musterschuhe, mit dabei auch ein paar Schuhe und weitere Artikel zu Sonderkonditionen so lange der Vorrat reicht.
Unter anderem haben wir ein paar TrailRoc für Frauen und Männer dabei, Acesoirs wie Buffs, Socken, Kappen etc., ebenso Riegel, Buffer, Refresher und Protein von ultraSPORTS.
Wer auf die Schnelle noch ein Startnummernband, Chip-Band oder auch eine Schwimmbrille braucht wird bei uns auch fündig.
Kommt ruhig mal vorbei und blättert im neuen Inov8-Katalog Herbst/Winter.

In anderthalb Wochen startet der 1. Crosstriathlon in Bütgenbach. Damit beginnt die vorentscheidende Fase der diesjährigen X-Trails Regio Tour Eifel powered by Inov8. Die örtlichen Ausrichter sind schon lange im Geschäft, haben sie jahrelang den Euregioathlon und auch schon belgische Meisterschaften rund um den Bütgenbacher See organisiert. Nach dem Auftaktschwimmen im See geht es auf eine zweimal zu durchfahrende Runde auf sehr technischen Trails und Waldwegen, wobei die Trails einen sehr hohen Anteil besitzen. Die abschließende Laufrunde führt größtenteils über den alten Bahndamm, beinhaltet aber durchaus auch schwierige Cross-Passsagen. 

Eine Woche später startet bereits zum fünften Mal der Vulkan-Crosstriathlon in und rund um Schalkenmehren, Austragungsort der letztjährigen Deutschen Meisterschaften. In der Maararena führt die sehr zuschauerfreundliche Strecke immer wieder am Start- und Zielbereich vorbei. Nur die Radstrecke verlässt diesen Naturkessel um oberhalb des benachbarten Weinfelder Maars auf abschüssigen Trails und dem harten Anstieg zum Dronketurm den Athleten einige Körner aus dem Körper zu brennen.

Von den derzeit Top-Platzierten Damen der X-Trails Tour sind in Bütgenbach nur Rebecca Fondermann gemeldet. Auch Marleen Stroomer (DTC Heerhugowaard/NL) hat die Chance in die Top3 vorzudringen. Bei den Herren kann der Aachener Tobias Hibbe bereits in der belgischen Eifel die Gesamtführung mit einem Platz unter den ersten fünf übernehmen.

In Schalkenmehren wird die frisch gebackene Deutsche Vizemeisterin Daniela Kösler antreten, um viele Punkte zur Tour zu gewinnen.

Anmeldungen zu beiden Rennen sind noch bir zum 21. Juli möglich. Im Gegensatz zu Bütgenbach - keine Nachmeldungen möglich - können sich in der Vulkaneifel auch noch Kurzentschlossene am Wettkampftag bis spätestens 14 Uhr nachmelden, eine frühere Anreise ist dann aber sicher mepfehlenswert.

21.05.2014 Schleiden

Ab heute ist die Startplatzverlosung bei unserem Partner ultraSPORTS akitv. Hier kommt Ihr direkt zum Gewinnspiel: http://ultra-sports.de/gewinnspiele/
Es gibt zwei gratis Startplätze zum 3. Wertungsrennen der X-Trails-Regiotour Eifel in 2014, den 1. Crosstriathlon in Bütgenbach. Kommt und holt sie Euch!!!

In Schleiden fand am vergangenem Wochenende bei nahezu perfektem Wettkampfwetter das erste Wertungsrennen der Xterra German Tour statt. Gleichzeitig gingen die Ergebnisse des Rennens in die Rangliste der X-Trails Regio Tour Eifel 2014 ein. Da sich das komplette Podium der Herren aus dem Auftaktrennen in Trier in Südeuropa in diversen Trainingslagern aufhielt, war ein Wechsel an der Spitze der Gesamtwertung gewiss.

Bei den Frauen gestaltete sich die Situation genau anders herum. Alle favorisierten Starterinnen aus Trier, mit Ausnahme der Siegerin Isabelle Klein, waren auch in Schleiden gemeldet und ließen auf ein enges Rennen hoffen. Zusätzlich hat die Paderborner Mountainbikerin Katrin Hollendung ihr Kommen angekündigt. Sie ließ von Anfang an keinen Zweifel an Ihren Siegesambitionen. Auf der anspruchsvollen 8km langen Einführungsrunde führte sie schon früh das Frauenfeld an. Das dies nicht nach dem Geschmack Ihrer Verfolgerinnen Tina Vliegen, Rebecca Fondermann und Daniela Kösler war, ist nachvollziehbar. Sollte doch die starke Disziplin mit dem Mountainbiken erst noch folgen. Dort baute Hollendung Ihren Vorsprung um fast 5 Minuten aus und konnte ungefährdet nach 2:03,46h ins Ziel einlaufen.

Bei den Herren war ein eindeutiger Favorit vor dem Rennen wesentlich schwerer auszumachen – wusste man doch nicht, wie die gemeldeten Athleten aus dem Winter gekommen sind. Als eheste konnte man Tobias Hibbe aus Aachen Brand, oder den konstant starken Erik Vliegen aus Belgien favorisieren. Erst spät meldete sich Michael Kopf vom SCC Berlin Duathlon beim Veranstalter Urban Scheld. Nur wer sich ein wenig informierte, der wusste, dass dort ein absoluter Duathlon Spezialist sein Kommen angekündigt hatte. Wurde er im vergangenen Jahr bei der Duathlon-WM auf der langen Distanz im schweizerischen Zofingen bester Deutscher.

Den ersten Laufabschnitt konnte Tobias Hibbe in Front einer Dreiergruppe als schnellster beenden und stieg als erster auf sein Mountainbike. Es folgten Kopf und Christoph Heinze. Kopf verlieh seinen Ambitionen schon am ersten langen Anstieg Nachdruck, schloss zu Hibbe auf und überholte Ihn. Ab diesem Zeitpunkt ließ er sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Während seine direkten Konkurrenten jeweils über eine Stunde für die 23km lange Mountainbike Strecke benötigten, blieb er anderthalb Minuten unter der magischen Grenze. Diesen Vorsprung konnte der stark laufende Tobias Hibbe auf den abschließenden 3,75km nicht mehr egalisieren. Mit einer knappen Minute Rückstand querte er als zweiter die Ziellinie. Das Podium komplettierte Erik Vliegen vom ausrichtenden Team Duales System TuS Schleiden 1908 und sicherte sich wertvolle Punkte für die Gesamtwertung der X-Trails Regio Tour Eifel.

Die Gesamtwertung nach 2 von 5 Rennen geht bei den Frauen an seine Frau – Tina Vliegen, ebenfalls für Schleiden startend. Bei den Herren konnte sich der Gesamtsieger der Tour von 2013 Lars-Erik Fricke vom Team Falcoon Sports an die Spitze der Wertung setzen.

26.03.2014 Schleiden

Keine zwei Wochen mehr und das zweite Rennen der X-Trails- Regiotour Eifel startet im Westen der Eifel im beschaulichen Schleiden. Schon seit langem ist der Wettkampf unter den Matschathleten kein Geheimtipp mehr und in jedem Jahr wird der Zuspruch grösser.

Aktuell haben etliche hochkarätige Sportler gemeldet und wir wagen uns keine Prognose abzugeben, wer nach dem Rennen das Leadertrikot überstreifen darf. Zumindestens wird die Führung bei den Männern definitiv wechseln, da das komplette Podium aus Trier nicht an den Start gehen wird. Dafür haben andere starke Athleten Ihr kommen angekündigt. So werden wir die beiden ersten Herren des vergangenen Jahres Lars-Erik Fricke und Erik Vliegen sehen. Weiterhin werden Lars van der Eerden und Tobias Hibbe starten.

Bei  den Frauen freuen wir uns auf ein Feld, das einer Meisterschaft würdig wäre. Maud Goldsteyn, Tina Vliegen, Katrin Hollendung, Rebecca Fondermann, Elena Wagner und die frischgebackene NRW- Crossduathlonmeisterin Daniela Kösler werden es sich nicht leicht machen den Tagesieg zu holen.

Das Starterfeld wird aber darüber hinaus sehr gut gefüllt sein. Bei bisher guten Wetterprognosen sollten in 2014 sehr schnelle Zeiten zu erwarten sein. Für alle ungeduldigen Racer eine Information des Organisators: "Die Rennstrecke ist zum grossen Teil befahrbar und teilweise schon abgeflattert."

Aber auch für die Begleitung ist für Kurzweil gesorgt. verschiedeneAussteller sind vor Ort und die Versorgung mit Kaffee und Kuchen ist in Schleiden geradezu legendär. Infos zum Rennen in Schleiden findet Ihr HIER

10.03.2014 Trier

Wow - was war das für ein Rennauftakt! Die Startliste sah aus, wie so oft. Felix Schumann, Andreas Theobald und auch Marc Pschebizin waren die Namen, die es zu beachten galt. Aber auch Lars Eric Fricke sollte nicht vergessen werden. Ein grosses Ausrufezeichen stand aber hinter dem Sieger des Inferno Triathlon von 2013 in der Schweiz, der nicht zu unrecht als der härteste Triathlon auf dem Kontinent gehandelt wird.

Schon auf der ersten Laufstrecke konnte man den Willen der Hauptakteure erkennen das Rennen an diesem Tag nicht kampflos an einen der Konkurenten abzugeben. In Sekundenabständen gingen alle zusammen auf die 4 mal zu durchfahrende Radstrecke im Trierer Weisshauswald. In diesem Jahr war die Strecke sehr trocken und dementsprechend schnell zu fahren. Drei Runden lang fuhr die Spitze fast Rad an Rad, wobei die Führung immer wieder mal wechselte. Erst in der letzten Runde, so hatten es Andreas Theobald und sein Vereinskollege Pschebizin im Vorveld abgemacht, zogen die beiden das TEmpo nochmals an und konnten eine Lücke zu dem starken Läufer Schumann aufreissen.

So ging Theobald mit minimalenm Vorsprung vor Pschebizin auf die abschliessenden 5 Rennkilometer. Dieser wiederum konnte einige wenige Sekunden vor Felix auf die Strecke gehen. Erst gegen Ende konnte Schumann die zweite Position erlaufen. Jedoch musste er Theobald ziehen lassen, der einen Restvorsprung von 10 Sekunden ins Ziel retten konnte.

Bei den Frauen wurde ebenfalls Sport auf hohem Niveau geboten. Waren doch mit Daniela Kösler, die die X-Terra German Tour schon für sich entscheiden konnte, und der für Schleiden startenden Tina Vliegen - der Siegerin der X-Trails Regio Tour von 2013 und Rebecca Fondermann ebenfalls hochkarätige Starterinnen im Lineup des Rennens. Nur Eingeweihte hatten Isabelle Klein, eine starke Mountainbikerin auf der Rechnung. Diese verlieh Ihren Siegesambitionen auch gleich Nachdruck und konnte als schnellste Frau auf das Rad steigen. Nun kam ja noch Ihre Schokodisziplin. In der Folge konnte keine der Mitstreiterinnen folgen und so blieb Ihnen nur sich um die verbleibenden Podiumsplätze zu bemühen. Tina Vliegen konnte sich dabei von Platz vier noch auf den Silberrang vor arbeiten und verwieß Rebecca Fondermann auf den verbleibenden Platz auf dem Treppchen.

Alles in allem sind die Karten für ein spannendes Rennen in Schleiden gut gemischt. zumal sich weitere hochkarätige Starter in die Meldelisten eingetragen haben.

Infos zum Rennen in Schalkenmehren findet Ihr HIER.